The sex is back

Wenn ich sage Sex, dann geht es natürlich um Schokolade … schokoladig, cremig, sahnig, sündig und luxuriös … so sollte das sein, oder? Ist es aber meistens nicht. Nicht mehr.

Kakaobohnen
Kakaobohnen, Bild von Wikipedia-User Muninus

Ich weiß nicht, an was es liegt, dass Schokolade nicht mehr das ist, was ich mir darunter vorstelle. Aber zumindest ist es in den letzten Jahren so gewesen, dass ich zwar gerne Schokolade esse, und auch immer einen großen Vorrat davon zuhause habe – aber ich esse nicht mehr viel Schokolade.

Warum, fragt ihr? Weil es mir den Kick nicht mehr gibt. Der Sex ist weg aus der Schokolade.

Platonisch interessiert an Schokolade bin ich aber immer noch, deswegen habe ich auch mitbekommen, dass der Schokoladenritter olschok Post von BLYSS bekam, einer neuen Schokoladenmarke.

Jetzt finde ich ja schon den Namen BLYSS ziemlich klasse, einfach weil ich das wort „bliss“ so schön finde. Der Slogan lautet:

Beyond happiness is BLYSS

Vom sehr netten BLYSS-Team habe ich zwei Tafeln zum Probieren bekommen, und schon die Verpackung hat mich einfach begeistert: Die kleinen Tafeln sind in Dosen verpackt, die ideal für die Handtasche sind – lose Brösel in Futterfalten sind damit ausgeschlossen (oh bitte, ihr dachtet doch nicht, dass ich mal einen Blogeintrag ohne Handtaschenerwähnung bringe?!)

Beyond happiness is BLYSS

Zeitgemäßerweise ist BLYSS nicht nur irgendeine Schokolade, sondern Single Bean Virgin Chocolate. Das bedeutet, dass für BLYSS nur eine einzige Sorte von Kakaobohnen verwendet wird, und zwar die Arriba Nacionale. Sie wird besonders vorsichtig und größtenteils von Hand verarbeitet, bis sie schließlich in Form gebracht und verpackt wird und den Weg in meine Handtasche zu Schokoladenliebhabern findet.

Übrigens geht es BLYSS nicht nur um Schokolade. Das Unternehmen bemüht sich nach eigener Aussage auch um einen möglichst geringen CO2-Ausstoß und behandelt seine Arbeiter fair.

Die Schokolade selbst gibt es bisher in drei Geschmacksrichtungen: Tangerine Romance, Peppermint Innocence und Ishpingo Mystery. Letztere beiden Sorten konnte ich testen. Jetzt war ich ja ein von After Eight gebranntes Kind, die Peppermint Innocence habe ich also nur mit großem Misstrauen versucht – und war begeistert. Das ist die perfekte Kombination, nicht zu minzig, nicht zu wenig minzig, und die Schokolade hat genau das richtige Verhältnis von Schmelz zu Kakao-Kick. Traumhaft.

Die Schokolade an sich ist bei Ishpingo Mystery natürlich genauso, das Aroma allerdings ist ganz anders und war für mich ein bisschen gewöhnungsbedürftig. „Ökiger Geschmack“ war mein spontaner Gedanke. Genauer beschreiben kann ich den Geschmack gar nicht – er ist würzig, pfeffrig, minzig, vielleicht mit einem Hauch Fünf-Gewürze-Pulver … jedenfalls sehr exotisch. Je mehr man davon isst, desto besser schmeckt es übrigens!

Das Gesamterlebnis BLYSS war sehr schön: Nettes Team, wunderschönes Design, tolle Verpackung – und zum Glück hat die Schokolade nicht enttäuscht! Das war einfach so, wie man sich Schokolade vorstellt. Lecker und luxuriös, daher sage ich: The sex is back.

Ich muss zugeben, bei „Ishpingo“ dachte ich sofort an eine Phantasiebezeichnung, aber ein paar Minuten mit Google und Wikipedia ergaben: Den Ishpingobaum gibt es tatsächlich. Eigentlich sind sogar mehrere Bäume unter diesem Namen bekannt, normalerweise handelt es sich Ishpingo-Baum um  Oxotea quicos, auch als Ecuadorianischer Zimt bekannt (die Pflanzen sind sogar miteinander verwandt). Teile der Pflanze werden als Gewürz und in der Volksmedizin verwendet, das ätherische Öl wirkt antibakteriell und gegen Pilze.

Wieder was gelernt.

Damit jetzt auch in euer Leben ein bisschen schokoladige Glückseligkeit kommt, verlose ich fünf Tafeln Schokolade, die mir das BLYSS-Team zu diesem Zweck zur Verfügung stellt (danke, Lyss!).

Wer gewinnen möchte, schreibt mir einfach einen kleinen schokoladigen Kommentar, entweder warum ihr Schokolade liebt, in welcher Situation ihr am liebsten Schokolade esst, oder warum ihr gar keine Schokolade mögt (keine Angst, deswegen werde ich nicht schlechter von euch denken!)(ihr kranken Freaks).

Teilnahmeschluss ist um 24 Uhr am nächsten Sonntag. Ich werde von random.org die fünf Gewinner aussuchen lassen. Wer besondere Adressenparanoia hat, braucht nicht teilnehmen, ohne Postadresse kann keine Schokolade verschickt werden.

BLYSS im Internet:
Firmenwebsite
Facebook
Twitter

Die Schokolade ist ab dem Frühjahr bei ausgewählten Handelspartnern erhältlich.

17 Gedanken zu „The sex is back

  1. Ich durfte die Schoki auch schon testen und Du bringst es genau auf den Punkt! Sex, sex und nochmals sex! i like!

    P.S. Ich möchte nicht am Gewinnspiel teilnehmen, denn die anderen sollen auch etwas von dieser leckeren Schoki haben.

  2. Schokolade ist Liebe für den Gaumen.
    Schokolade ist ein Kuss für die Synapsen.
    Schokolade ist ein Streicheln für die Lustrezeptoren.
    Schokolade ist eine Huldigung an die Sinnlichkeit.
    Schokolade ist Knutschen für den inneren Teenager.
    Schokolade ist Vorspiel für die Lebensfreude.
    Schokolade ist Rausch für die Wahrnehmung.
    Schokolade ist maßlose Lust für die Geschmacksknospen.
    Schokolade ist Sex für den Geist.
    Schokolade ist Glüxhormon für die Seele.

    und vor allem:

    Schokolade ist eben einfach köstlich udn noch vieles mehr – für mich!

    (und außerdem habe ich den unvergesslichsten, in jeder Hinsicht süßesten ersten Kuss den ich je in meinem Leben von einem Mann erhielt mit feinstem Schokoladentrüffelgeschmack in Erinnerung – wie also soll ich keine Schokolade lieben, wollen, heftigst begehren?)

    Klextatisch schokoladenverfallene Grüße
    vom @wandklex Ingrid.

  3. Tja, was soll ich sagen, nachdem ich gelernte habe, dass meine Vorliebe für Bendick’s Minztaler mich ohnehin zu einem Geschmacksdeppen macht, wenn es um Schoki geht, brauche ich ja auch nicht mehr mitmachen. Na ja , bin ja auch keine Frau.

  4. Ich würde diese Sorte Schokolade gerne einmal ausprobieren. Weil ich die „normalen“ Sorten schon alle durch habe!
    Weil Schokolade in jeder Form für mich ein Genuss des Geschmacks ist, den ich mir gerne gönne!

  5. Wow, Schokolade, die einen dazu bringt, „The Sex is back“ zu titeln…

    Du hast meine Neugier geweckt, und ich würde – wenn ich gewinnen sollte – diese Schokolade mit meiner Frau teilen wollen.

    Auch auf die Gefahr hin, dass wir ähnlich euphorisch reagieren, dass wir fortan nicht mehr von dieser Schokolade lassen können und der schokoladigen Dekadenz frönend unseren Kindern ein schlechtes Beispiel werden.

  6. Also, ein klein wenig „Sex“ in der Schokolade hatten wir ja schon zu Grundschulzeiten (bitte nicht fragen, wann da bei mir war). Damals war unser absolutes Highlight die Schokolade mit guten Milch von Ferrero. Dem Kopp auf der Packung zum Trotz. Und unser Lieblingsgesang bei jedem Riegel: Kinderschokolaaaade, macht den P….. geraaaade! Letztens kam mein Sohn aus der Schule, kichernd. „Mama, ich hab da was total lustiges gelernt: Kinderschokolaaaade ……“ Gute Sprüche sterben nie. Na ja, wer mit Kinderschokolade aufwächst (bitte nur gekühlt), dem kommen fast alle anderen Schokis sowieso wie purer Sex vor. Wobei …. manchmal stehe ich nachts auf, um mir einen Riegel Yoghurette zu holen (bitte nur gekühlt). Allerdings liegen die bei mir nicht neben einem Krug frischer Milch, sondern irgendwo unter dem Salamicellophan. Schmeckt trotzdem, kein Witz. Aber ich würde ja gerne mal richtigen „blyss“ verspüren, der Name verspricht ja schon einiges.

  7. Auch wenn es für mich sonst nur eine wirkliche (Trost-) Schokolade gibt, DAS klingt verdammt vielversprechend! 😉
    Nein, noch besser: Mindestens einen Versuch wert! =)
    Es geht nichts über eine gute Schokolade, Kerzen und ein Buch an einem verregneten Nachmittag oder auch in der strahlenden Sonne (wo sich die Kerzen natürlich erübrigen).
    Schokolade ist nicht nur Sex, Leidenschaft und Sucht. Sie macht glücklich! Und wer möchte nicht glücklich sein ? 😉

  8. Was ich so faszinierend an BLYSS finde, ist die Tatsache mit den Blechdosen – denn ja, auch ich liebe Handtaschen und ja, auch bei mir sind stets Schoggis und Co. mit on tour und ja, ich habe eine zwar sehr interessante Mischung aus Krümeln, Bröseln und Co. in diversen Taschenfalten parat – könnte aber wirklich gut darauf verzichten 😉 Schoggi muss bei mir eben mit – das ist für mich Nervennahrung, sowohl im Job, als auch bei all den Unternehmungen mit unseren Kindern und meinen Konrad-Lorenz-Abenteuern mit all unseren Haustieren 🙂

  9. Schoki???? WANN??? WO???? WIESO??? Na ist doch klar, Schokolade ist die Lebensrettende Maßnahme schlechthin!!! Hätte ich meine Tafel Schokolade nicht jeden Abend/Tag bei mir, wüsste ich schon lange nicht mehr wo ich meinen Frust sonst hinstecken könnte. Ich glaube behaupten zu können, dass meine sämtlichen Kinder, mein Mann und der Hund auch glücklich über meine Schokisucht sind…denn nach jedem bissen in mein „Glück“ bin ich wieder etwas freundlicher und auch nicht mehr ganz so gereizt 🙂
    Wer könnte da wiederstehen, für eine solch wichtige Sache zu posten und mit e bissel dusel auch noch zu gewinnen 🙂

  10. Kurz vor Ultimo muss ich hier doch noch was schreiben, damit die Schokki nicht aus Versehen an jemanden anderen geht!
    5 Gründe, warum frau immer eine Tafel Schokolade im Haus haben sollte:
    1. Für kulinarische Notlagen
    2. Für seelische Notlagen
    3. Weil man Schokolade nicht nur essen, sondern auch trinken kann: Rundum-Versorgung ist gesichert!
    4. Weil die Flasche Sekt im Kühlschrank sonst den falschen Eindruck erweckt.
    5. Weil Schokolade das zweitbeste Mittel ist, sich Männer gefügig zu machen….

  11. ICH LIEBE SCHOKI, WIE ICH MEIN KIND LIEBE,WIE ICH DEN SONNENUNTERGANG LIEBE, wie ich es liebe im Ozean zu schwimmen-schwerelos und immer ein neuer Eindruck, das Leben ist Veränderung und Genuss , wie SCHOKI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wir brauchen Schoki, wie die Luft, die uns atmen lässt. uns inspiriert!!!!!!!!!!!

Kommentare sind geschlossen.